Was ich beim Erstellen meiner Homepage über mich, meinen Perfektionismus und gute Beratungsprozesse gelernt habe.

Als ich 2013 die erste Idee zu meiner eigenen Homepage hatte, dachte ich nicht, dass diese erst 2019 online geht.

Doch zwischen Idee und Umsetzung gab es immer wieder Dinge, die „wichtiger“ waren, meinen Fokus beanspruchten und dazu führten, das Projekt Homepage hinten an zu stellen:

– mein Abschluss als Supervisorin
– mein erster Halbmarathon
– unsere Hochzeit
– mein Stellenwechsel in eine anspruchsvolle Leitungsfunktion

Wenn ich ganz ehrlich bin, war der größte Punkt meine Sorge, mit meinem Angebot an die Öffentlichkeit zu gehen. Mich zu präsentieren.

Es war ein längerer Prozess: Texte schreiben, Texte verwerfen, Texte neu schreiben und dann wieder abändern, liegen lassen…

Vor ungefähr einem Jahr kam dann die innere Gewissheit – Jetzt!

Texte hervorkramen, überarbeiten, gegenlesen lassen, den „Über Mich“-Text endlich schreiben. Eine Fotografin suchen – Portraits machen lassen. Das „perfekte“ Foto finden, aussuchen und vor allem eins: Entscheidungen treffen – Mutig sein.

Im Unterbewussten immer begleitet von der Frage, ist das gut? Das ist doch jetzt für immer im Netz, usw…

In diesen Jahren habe ich mich immer gut begleitet und beraten gefühlt von Stefanie Schaffer (www.visuellelogik.de). Sie hat mich regelmäßig an das Projekt Homepage erinnert, mir Mut gemacht, neue Anstöße gegeben und unterstützt und zum Schluss eine tolle Darstellung gezaubert. Vielen Dank dafür.

Auch bei Frauke Bönsch (www.fash.de) möchte ich mich ganz herzlich für die wundervollen Portraits und die gute Beratung im Vorfeld bedanken.

Was lange währt ist nun endlich online. Sicherlich nicht perfekt – Aber: 100% – Ich!

Ich finde es sehr gelungen 🙂

Sicherlich kennen Sie aus Ihrem Leben auch Situationen in denen Sie sich selbst im Weg stehen, in denen Sie unsicher sind oder Anregungen brauchen.

Ich plane gerade die Themen für diesen Blog um, zunächst monatlich, zu Themen der persönlichen und beruflichen Entwicklung  zu berichten.

Wenn Sie Themen haben, zu denen Sie hier gerne etwas lesen würden – schreiben Sie mir.

Ich freue mich auf Sie und Ihre Inspiration.

Herzliche Grüße

Ihre Melanie Junk